verlassen werden

Ein Stein. Fällt von hoch in meinem Kopf. Auf den Boden. In meinem Kopf. Er durchschlägt den Steinboden in meinem Kopf, er hat mein Denken kaputt gemacht. Der unförmige Stein fällt durch meinen Körper, durch meinen Hals, schnürrt meine Atmung ab. Der Stein zerreißt mein Herz. Das Blut, das mein Herz weiterpumpen sollte, benetzt den Stein. Er fällt weiter, unaufhaltsam. Er wird nach vorne gezogen, durchschlägt mein Brustbein und der Knochen zersplittert. Er kehrt zurück in meinen Körper. Er fällt durch das Gewebe in meinem Bauch und zerstört meine Organe auf seinem Weg nach unten. Er fällt durch meinen Unterbauch und verwandelt sich in perlende Gänsehaut, die zuerst meine Beine und dann meine ganzen Körper benetzt. Das alles innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde.
Das habe ich tatsächlich nicht erwartet.
Hm. Ich bin überrascht. Und mit Gleichgültigkeit stelle ich fest, dass ich ihn hasse.

Ich hasse ihn.
Aber dann will ich ihn nicht mehr sehen. Ich will nicht mehr. Nichts von all dem. Alles ist weg, kaputt.

einfach so. Ich bin erstaunt, dass es so einfach war.

Ein Gedanke zu “verlassen werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..