Filmkritik•Zhaleika

Ein modernes Mädchen in einem zurückgebliebenen Dorf, mitten im Nirgendwo in Bulgarien. „Zhaleika“, was auf bulgarisch „Trauer“ bedeutet wurde von Eliza Petkova geschrieben und 2015/16 in Bulgarien gedreht. Zur Berlinale im Februar 2016 wurde der Film zum ersten mal aufgeführt.
„Zhaleika“ versucht 92 Minuten lang die Geschichte eines haltlosen Mädchens (Anna Manolova)inmitten der bulgarischen Provinz zu erzählen und mit dokumentarischen Elementen aus dem dort alltäglichem Leben zu verknüpfen.Weiterlesen »