Was mir im Kopf rumfleucht // Lotte

Ich habe gerade ein paar viele Dinge in meinem Kopf
Meine Untervermieterin zieht aus, und ich brauche entweder einen Mitbewohner, oder ich muss arbeiten.
Aber ich mache auch gerade Abitur und- das beißt sich.
Dann habe ich quasi nebenbei einen Babysitterjob bekommen, in einem Laden für Met. Aber wer weiß, ob die sich nochmal meldet.
Und ich habe mehrere Menschen, die mich mögen, glaube ich. Und viele wollen so viel, wie sie kriegen können von mir, das ist nicht so einfach, denn ich möchte niemanden verletzen und ich möchte mich nicht selbst aufgeben.
Ich habe noch keine festen Prinzipien, deshalb ist es sehr leicht mich zu Sachen zu bewegen. Das missfällt mir. Aber starke Menschen, die wissen, was sie wollen, konnten mir schon immer ihre Gedanken in den Kopf pflanzen..
Gosh, ich wäre so gut in einer Sekte
Einerseits übergebe ich die Kontrolle gerne an andere, andererseits habe ich, glaube ich, auch einen starken Selbstverwirklichungsdrang.
Dann ist da JB, der irgendwie mit mir befreundet sein will? Oder doch mehr?
Alexander, den ich liebe, Käfer, der mir aus den Händen gleitet, seit wir uns kennen gelehrt haben.
Ich weiß nicht, ob ich aufregend bin, oder die Aufregung bei anderen suche.
Ich bin in unterschiedlichen Konstellationen so verschieden, so sehr, dass ich den Boden unter den Füßen verliere
Und der Mittelpunkt zieht mich an, aber ich will nicht, dass andere das sehen. Ich möchte laut sein, aber nicht, dass andere das hören.
Eine Frau namens Lotte kalkuliert immer sehr stark mit ihrem Gesicht und ihren Brüsten, sie überlegt immer, wie sie ihren Körper einsetzen muss, um von Leuten zu bekommen, was sie will.
Das finde ich schwierig. Ich habe zwar auch ein Gesicht, und Brüste, aber ich will nicht immer darüber nachdenken, dass ich die habe.
Ich will eher den Zauber einer unmöglichen Situation spüren, als zu denken, aha. Der glotzt mich an, weil ich Boobies habe. Was kann ich von dem bekommen?
Es widert mich auf eine unbestimmte Art an, wie sie das macht.
Sie ist ne krasse Person, die ihre Reize einsetzt.
Aber nicht die Reize ihrer Person, sondern die, ihres Körpers.
Ich will nicht, dass die Leute meinen Körper sehen, sondern meine Seele.
Vielleicht kann ich mir deshalb nicht vorstellen mal eine monogame zu-zweit Liebesbeziehung zu führen.
Ich habe lieber richtig gute Freunde, die ich liebe, die mich lieben und bei denen unsere Körper keine Rolle spielen.

 

Advertisements

„Alles wird gut Schnuffel.“

FRÜHER

wurde mir das oft erzählt. Von großen Menschen. Die sich nie die Knie aufschürften.
Die nie weinen mussten! Sie waren ja so stark! Sie waren so allwissend! Ich habe ihnen immer glauben wollen, und konnte es trotzdem nicht.

„Es wird NICHT alles gut! Wir sterben irgendwann. Und meine Knie tun weh. Und es ist schlimm, dass ich eine Fünf bekommen hab! Und es wird NICHT alles gut.Und selbst wenn, jetzt grade ist es Weiterlesen »